Wie richte ich meinen Arbeitsplatz zuhause richtig ein?

16. November 2015 | von

Viele Deutsche verbringen den Großteil ihrer Arbeitszeit im heimischen Büro. Das sogenannte Home-Office ist mittlerweile zur Normalität geworden. Ein gut eingerichteter Arbeitsplatz in den eigenen vier Wänden ist daher ein Muss. Doch nicht alle Freiberufler, Selbstständige oder auch Arbeitnehmer haben einen heimischen Arbeitsplatz, der perfekt auf sie und ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Das muss nicht sein! Mit der richtigen Checkliste lassen sich im Handumdrehen die erforderlichen Änderungen vornehmen.

Arbeitsplatz-Checkliste für das perfekte Home Office:

CHECK 1: Beim Einrichten eines Büros sollten Sie immer darauf achten, dass Sie möglichst einen Raum auswählen, der eine verschließbare Tür hat. Falls dies nicht möglich ist, sollten Sie eine Ecke mit einer Stellwand oder einem Vorhang abtrennen, da der Arbeitsbereich grundsätzlich für Familienmitglieder und insbesondere Kinder tabu ist. Das bedeutet: Wenn die Tür oder der Vorhang geschlossen ist, dürfen sie nicht gestört werden.

CHECK 2: Ein weiteres Muss für den perfekten Arbeitsplatz ist ein bequemer Stuhl. Dieser sollte ergonomisch sein und ein Prüfsiegel aufweisen, wie das TÜV oder GS-Zeichen. Zudem sollte man darauf achten, dass Kabel keine Stolperstellen bilden. So darf an einer Steckerleiste nie mehr als ein Mehrfachstecker angeschlossen werden – schon um das Brandrisiko zu minimieren.
Ein Rauchmelder sollte ebenfalls nicht fehlen.

CHECK 3: Auch eine gute Durchlüftung des Raums ist wichtig. Das hilft der Konzentration und schafft eine angenehme Atmosphäre. Ein Fenster im Raum sollte definitiv vorhanden sein – am besten direkt neben dem Arbeitsplatz. Pflanzen sorgen zusätzlich für eine bessere Luftqualität.

CHECK 4: Besonders bei einem kleinen Raum müssen Sie darauf achten, dass genügend Ablagefläche verfügbar ist. Falls Platzmangel herrscht, können oberhalb des Arbeitsplatzes Regale angebracht werden. Dort werden alle wichtigen Ordner und Unterlagen untergebracht.

CHECK 5: Neben einem leistungsstarkem Laptop und einem guten Drucker sowie Scanner ist auch ein Aktenvernichtungssystem notwendig, da viele Unterlagen streng vertraulich sind und von niemand anderem eingesehen werden dürfen.

CHECK 6: Des Weiteren müssen Sie auf die Einhaltung der Arbeitsstättenverordnung achten. Doch bei allen Vorschriften ist es auch wichtig, dass Sie das Büro entsprechend Ihrer eigenen Vorlieben einrichten: Die Erfahrung zeigt, dass ein bis zwei persönliche Dinge am Arbeitsplatz die Wohlfühlatmosphäre steigern.

CHECK 7: Besonders Arbeitnehmer sollten im Vorfeld mit ihrem Chef klären, wer die Beschaffung und die Kosten für die Arbeitsgeräte übernimmt, eventuell auch die Kosten für den Internetzugang und die Einrichtung des Arbeitszimmers. Zudem können sich Arbeitnehmer auch die private Nutzung der Geräte genehmigen lassen.


Artikel bewerten und teilen:
VN:F [1.9.19_1165]
0
Dieser Beitrag wurde unter Bauen, Ratgeber, Wohnen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.